KUNDE

Die B-to-B-Tochter einer Produkte aus Edelstahl produzierenden Unternehmensgruppe. Vor wenigen Jahren wurde sie aus dem
Schwesterunternehmen heraus verselbstständigt.

Umsetzungen von Broschüre
und Anzeigen

AUFGABE 1

Gegenüber der größeren und bekannteren B-to-C-Schwester will das junge Unternehmen mehr eigenes Profil am Markt entwickeln. Im Laufe der Erweiterung von Produktportfolio und Geschäftsbereichen sind Unschärfen in Namen und Begrifflichkeiten entstanden.

LÖSUNG 1

Wir schlagen griffige Bezeichnungen für die Geschäftsbereiche vor. Das Unternehmen erhält einen Namenszusatz mit einer Aussage, die Profil verleiht. Die Vorgaben eines geltenden Style-Manuals setzen wir auf allen Ebenen der Kommunikation kreativ um, passen sie an die Praxis an und ergänzen sie und finden die dazu passende Sprache. Und wir produzieren eine Imagebroschüre, die nach außen wie nach innen richtig Profil verleiht.

AUFGABE 2

Geheimnisstufe 1! Ein neues Produkt soll am Markt eingeführt werden. Gebraucht wird eine Broschüre. Und ein mehrstufiges Einladungsmailing für die Produktpräsentation – ohne vorher mehr zu verraten als dass es mit „verschieben“ und mit „Farbigkeit“ zu tun hat.

LÖSUNG 2

Save-the-date-Karte und Haupteinladung mit Verschiebemechanik wandern nicht so schnell in den Papierkorb. Weil sie zum Spielen einladen, so wie wir es mit Worten tun: „Verschieben Sie alles, nur nicht diesen Termin“. Und in der Haupteinladung legen wir damit nach, dass wir „Farbe bekennen“ und das Geheimnis lüften. Auch für die Messen vor der Produkteinführung lösen wir das Problem, etwas und trotzdem nichts zeigen zu wollen. Mit Dummies und Roll-Ups.